Full width Top advertisement

WeinPresse

WeinWissen

Post Page Advertisement [Top]

Weingut Martin Tesch Beerenauslese Sonne 2018

Ein besonderer Wein, benötigt zur Vorstellung eine besondere Vorstellung. Die nacherzählte Geschichte fand in einem x-beliebigen Haushalt zwischen den Weinfreunden Klara und Götz statt. So oder so ähnlich kann sie sich in vielen Haushalten zugetragen haben oder wiederholen. 


"Schatz?" Keine Reaktion. Kurze Zeit später ist ein energischerer Ruf zu vernehmen. "Schahatzz, kommst Du mal?" Aber der Schatz erscheint nicht. Stattdessen ist ein: "Komm doch bitte zu mir in die Küche, wenn Du etwas möchtest", zu vernehmen.

Widerwillig erhebt sich Klara aus ihrem Lesesessel und begibt sich zu ihrem Mann Götz in die Küche. "Kannst Du mir bitte einmal sagen, was ich mit dieser kleinen Flasche Beerenauslese sollte?"
"Ich weiß, Du magst die trockenen Rieslinge vom Weingut Tesch und daher wollte ich Dir mit dieser besonderen Beerenauslese eine kleine Freude bereiten", antwortete Götz freudestrahlend.

"Ernsthaft? Was soll ich bitteschön mit einer einzigen Flasche anfangen? Ich habe dieses kleine Scheißerchen bereits geleert. Die 375cl darin waren doch nur etwas für den hohlen Zahn."

Betretenes Schweigen schreit geradezu aus der Küche. Scheinbar für Stunden starren sich Klara und Götz wortlos an. "Du willst mir jetzt bitte nicht sagen, dass Du die ganze Flasche allein getrunken hast, oder?" "Na ja, Du hast doch gerade selbst gesagt, dass Du mir mit dem Wein eine besondere Freude machen wolltest." Für diese Antwort erntete Klara einen derart eisigen Blick von Götz, der jedem Eisberg alle Ehre gemacht hätte.

"Schau doch bitte nicht so", war der erste zaghafte Versuch Klaras ihren Götz wieder versöhnlich zu stimmen, ehe sie ins Wohnzimmer entschwand. Der Blick Götz wandelte sich von Eis zu antauendem Missmut bis hin zu freudigem Erstrahlen, als Klara mit der Flasche aus dem Wohnzimmer zurückkehrte. Sie war doch nicht so ein egoistisches Biest, wie Götz einen kurz zuvor annehmen musste. Die Flasche, die Klara mit in die Küche brachte, hatte sie doch nicht allein geleert. "Dachtest Du Dummerchen ernsthaft, dass ich eine solche Besonderheit allein trinken würde und möchte? Hole uns bitte zwei Gläser, damit wir dieses kleine Schätzchen endlich zusammen heben und genießen können."

Gesagt. Getan. Götz schnappte zwei Gläser aus dem Schrank und überließ Klara das fachgerechte Öffnen der kleinen Preziose. Mit einem gekonnte Dreh öffnete sie den farbenfrohen Drehverschluss und schenkte in beide Gläser blass goldenen, öligen und für einen kurzen Augenblick leicht moussierenden Wein ein. Beide erhoben ihr Glas und betörten sich an dem Duft, der ihnen in die Nase steigt. Beide schwelgen in Assoziationen aus dem scheinbar unendlichen Obstkosmos. Mit jedem Schnuppern scheinen neue fruchtige Aromen hinzuzukommen. Manche Früchte scheinen frisch ins Glas gepresst worden zu sein, während andere als kandierte Verlockungen oder in Form von getrockneten Früchten daherkommen.

"Ich kann und will nicht mehr länger warten", entfährt es Klaras Mund. Ohne mit Götz anzustoßen führt sie das Glas an die Lippen und schließt genüsslich die Augen. Anstatt von der oftmals vorzufindenden plumpen Süße von Beerenauslesen erschlagen zu werden, fließt der Wein auch nahezu federleicht und frisch auch in den Mund von Götz. Beide lassen den Wein einen Moment im Mund verweilen und werden nach dem Schlucken von einen scheinbar nicht enden wollenden Nachgeschmack gefesselt. "Danke für dieses tolle Geschmackserlebnis, mein lieber Götz. Du weißt, ich bevorzuge normalerweise die trockenen Rieslinge vom Weingut Tesch. Aber diese Kombination aus belebender Säure und harmonischer Süße lässt für mich nur einen Schluss zu ..."

Ohne darauf zu warten zu welchem Schluss Klara kam, schnappte sich Götz sein Tablet, rief den Shop des Weinguts Tesch auf und bestellte direkt das Best of Riesling Paket. Schließlich bekommt seine Klara dadurch sechs ihrer bevorzugten trockenen Rieslinge und zudem zwei Flaschen dieser besonderen Beerenauslese obendrauf.

Diese Bericht ist Werbung, da mir der Wein freundlicherweise vom Weingut kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde.


Keine Kommentare:

Bottom Ad [Post Page]