Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

Supermarktweine mit "durschlagendem" Erfolg

Kurz vor Weihnachten musste die Kellerei Zimmermann Graeff und Müller (ZGM) zunächst 86.000 und kurze Zeit später 1,9 Millionen Flaschen Wein aus dem Handel zurückrufen. Aufgrund eines Fehlers bei der Abfüllung (vermutlich defekte Filter), können die Weine zu einem durchschlagenden Erfolg tendieren, da es in den Flaschen zur Nachgärung kommen kann. 
Und mal ehrlich, zu Silvester sollten Sektkorken knallen und einem nicht Scherben zerberstender Weinflaschen um die Ohren fliegen, oder? 
Solltest Du im Dezember einen lieblichen oder halbtrockenen Wein aus Rheinhessen oder der Pfalz mit einem Preis von rund 2 Euro bei Supermärkten und/oder Discounter (Edeka, Marktkauf, real, Kaufland, Tengelmann, Kaiser's, Netto Marken-Discount, REWE, Lidl etc.) gekauft haben, sollst Du die Weine laut Kellerei vorsichtig in einem Plastikbeutel entsorgen. 
Warum der Wein vorsichtig in einem Beutel entsorgt werden soll, erschließt sich mir nicht ganz, was mit dem Beutel anschließend genau geschehen soll, wird nämlich nicht gesagt. Und für die ganz hartgesottenen Supermarktweintrinker: mit Beutel ist nicht Dein Magen gemeint, okay?! Oder mit anderen Worten: DAS IST KEIN WEIN, DAS KANN WEG.

Faszinierend finde ich, dass es sich um diese irre Zahl von 1,9 Millionen Flaschen Wein handelt, die ansonsten in deutsche Kehlen "entsorgt" -äh- gekippt worden wären. 

Keine Kommentare: