Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

100 Punkte-Wein bei Lidl?

Lidl lässt die eigenen Weine durch einen
Master of Wine bewerten


Der Discounter Lidl setzt seit Ende 2013 auch in Deutschland auf die Dienste von Richard Bampfield, der zu den rund 310 Personen gehört, die den Titel Master of Wine tragen dürfen. Für Lidl ist diese Zusammenarbeit nicht wirklich Neues, so arbeiten sie bereits seit 2008 in Irland und seit 2012 in England zusammen. Interessant ist meines Erachtens, dass Lidl in England unter dem Namen The Wine Cellar (Investitionsvolumen rund ₤ 1 Millionen) ein Online-Premiumsegment aufbaute und es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis Lidl auch in in Deutschland in das Onlinegeschäft mit hochwertigen Weinen einsteigen wird.

Die bislang in Deutschland angebotenen und in Prospekten beworbenen Aktions- oder Premiumweine werden anhand eines 100-Punkte-Systems von Bampfield bewertet, das an das berühmte Bewertungssystem von Robert M. Parker angelehnt ist. 

Lidl – Bewertungssystem

  • 95-100 Punkte: Klassiker, ein großartiger Wein
  • 90-94 Punkte: Außerordentlich, herausragender Charakter
  • 85-89 Punkte: Sehr gut, mit besonderen Eigenschaften
  • 80-84 Punkte: Gut, solider, ordentlich gemachter Wein
  • 70-79 Punkte: Durchschnitt, genießbar, mit kleinen Abstrichen
Im Gegensatz zu diesem System gibt es bei Parker keine weitere Unterteilung zwischen 80 und 89 Punkten. Bei Parker gelten diese Weine als überdurchschnittlich bis sehr gut. Lidls zusätzliche Unterteilung kommt dem Unternehmen natürlich mehr entgegen, schließlich lassen sich so die Weine ab 85 Punkten wesentlich besser vermarkten. 

Daher verwundert es auch nicht, dass nahezu alle Weine, die Lidl kurz vor Weihnachten - in einem sehr ansprechenden Prospekt - beworben hat, unisono positiv bewertet wurden. Von den 16 angebotenen Produkten (14 Weine, 2 Champagner) wurden 4 mit „gut“ 11 mit „sehr gut“ und 1 Wein mit „außerordentlich“ bewertet.

Es bleibt sicher spannend zu verfolgen, wie sich diese Zusammenarbeit weiter gestalten und wie der Wettbewerb reagieren wird. Mir fallen da gleich vier Fragen ein:
  1. Wann wird es den ersten 100 Punkte-Wein bei Lidl geben?
  2. Wann gibt es ein eigenständiges Premium-Onlineangebot von Lidl in Deutschland?
  3. Wann ziehen die anderen Discounter/Supermärkte nach und sichern sich die Dienste eines „eigenen“ Weinkritikers?
  4. Wann lässt Lidl das eigene Wein-Sortimentsangebot von Bampfield bewerten?
Okay, die letzte Frage ist wohl rein theoretischer Natur. Denn ich denke, Lidl weiß selbst, warum das Standardsortiment nicht von Bampfield bewertet wird. Schließlich möchte man nicht Gefahr laufen, dass es den einen oder anderen bösen Ausrutscher nach unten geben wird und wer möchte schon das eigene Nest beschmutzen. 

Apropos Bampfield – dazu schon bald mehr :)


Keine Kommentare: