Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

Wenn ein Prinz auf Sophie trifft

Bekanntermaßen stelle ich hier in schöner Regelmäßigkeit Weine vor, die mir freundlicherweise von TxB International Finewines zur Verkostung empfohlen werden. Heute stelle ich Euch einen "waschechten" Prinzen und eine "singende" Sophie vor. 

Der 2012er Riesling aus dem Weingut Prinz von Hessen kommt als Kabinett Royal sozusagen standesgemäß ins Glas. Mit seiner hellen gold-gelben Farbe und den rebsortentypischen Aromen von Aprikose, Apfel und Zitrusfrüchte weiß der Wein schon beim ersten Betrachten und Beschnuppern zu gefallen. Neben den fruchtigen Aromen, meinte ich auch süß anmutende Aromen zu riechen, was mich im ersten Moment doch ein wenig erstaunte, da dieser Kabinett laut Etikett ein trockener Wein sein soll. Umso angenehmer war ich beim ersten Schluck überrascht: Aromen von exotischen Früchten, nahezu spürbare mineralische Anklänge sowie eine feine und zugleich frische Säure stehen in einer tollen Balance mit dem einem Restzuckergehalt, der fast am Limit für trockene Weine kratzt. Ich muss gestehen, dass ich ein ausgesprochener Fan von Rieslingen bin, die eine deutliche Restsüße haben und daher kann -nein- muss ich diesen Wein quasi automatisch empfehlen. Auch wenn das Wort für manche Weinfreunde schon arg strapaziert ist, aber ich bezeichne diesen Wein als saulecker.

Nun habe ich für den adligen Gesellen doch glatt die singenden Sophie ins Hintertreffen geraten lassen. Ich hoffe, die Namensgeberin kann mir verzeihen?! Sophie, die Tochter von Laurenz M. Moser ist die Namenspatin für den 2012er Singing Grüner Veltliner, der den einen anderen Weinfreund sicher zum Singen anregen wird. Den Wein habe ich mit Nachbarn am gestrigen Sommerabend mit Freunden verkostet, die dem Wein direkt zugetan waren. Nur die Freunde? Ja, ich finde den Wein alles andere als schlecht und er ist zweifelsohne ein tolles Trinkvergnügen, aber wer Weine mit Ecken und Kanten mag, der wird wie ich, nicht zu 100% von diesem Wein überzeugt sein. Alle anderen Weinfreunde erwartet ein typischer Grüner Veltliner mit Aromen und gelben und grünen Früchten sowie der rebsortentypischen Würze von weißem Pfeffer. 
Übrigens: meine Nachbarn haben nach dem Genuss des Weins nicht gesungen :-)

Geschmack ist subjektiv und gerade diese Subjektivität sollte jeden Weinfreund dazu veranlassen, sich stets sein eigenes Urteil zu bilden ...


Keine Kommentare: