Verkostungsnotizen

[Verkostungsnotizen][grids]

WeinReisen

[WeinReisen][grids]

Aktuelle WeinPresse

[WeinPresse] [grids]

Aktuelles WeinFlüstern

[WeinFlüstern][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

WeinFreunde

[Gastbeitrag][grids]

Aus der Welt des Weins

Weingut Wiesler - ein echter Tipp.

Hier stelle ich Euch das Weingut Wiesler aus dem Anbaugebiet Baden vor und kann dieses Haus jedem Weinfreund wärmstens empfehlen. Die Inhaber verkörpern Ihr Weingut mit so viel Freundlichkeit, Service und Qualitätsgedanken, wie es im Alltag immer seltener anzutreffen ist. 

Als ich die ersten Weine des Guts zur Verkostung erhielt, fielen mir direkt die sehr ansprechend gestalteten Weinetiketten und einheitlich verschlossenen Weinflaschen auf. Ein toller roter Faden, dachte ich mir, der die angenehmen Vorgespräche mit Frau Kristina Wiesler widerspiegelten. Und ich gebe hier gerne zu, dass ich bin ein großer Freund von gut gemachten Weinetiketten bin. Für mich ist dies nicht nur ein erstes Indiz dafür, dass ein Winzer sich Gedanken zur Vermarktung seiner Weine macht, sondern in aller Regel spiegeln diese Etiketten auch die Professionalität der Arbeit im Weinberg und Weinkeller. Statt viele weitere Worte zu verlieren, stelle ich Euch hier das Weingut einfach mal im originalen Wortlaut vor.


Hallo Huub,


Wir lesen unsere sogenannten Editionsweine von Hand, zum Teil in kleinen Kisten, nur zwei dürfen übereinander liegen, damit sie sich nicht drücken (z. B. Gewürztraminer und Weißburgunder Editon alte Rebe von 1954). Die Boxen mit den Trauben werden mit dem Drehstapler überleert, Trauben und Maische werden nicht gepumpt. Die Moste werden gekühlt und nach der natürlichen Sedimentation (8-24 Stunden) erst mit der Pumpe in den Keller befördert. Dadurch erzielen wir eine reintönige Gärung und feine Aromen. Wir verwenden Reinzuchthefen. Zum Teil wird auch Ganztraubenpressung gemacht ( z. B. Blanc de Noirs). Die Spätburgunder Trauben für Rotwein werden entrappt und möglichst wenig verletzt, die Maischegärung erfolgt dadurch zum Teil in der ganzen Traube. Die Spätburgunder Editionen werden im Barrique ausgebaut.



Die alten Rebstöcke von 1954 wurden von Michaels Großvater, der damals Rebveredler war, noch selbst veredelt und werden gehegt und gepflegt. Leider gibt es den Weißen Burgunder jetzt nur noch von 2011 und er ist noch etwas jung, wenn er aber etwas Luft bekommt und geschwenkt wird, kann man schon ahnen, was er bald zeigen wird, das ist ein Wein, der bis in 2 Jahren wohl erst richtig zeigt was er kann, leider wird da nicht mehr viel da sein :)


Jahrgang 12 ist noch im Keller, leider sehr wenig, da wir letztes Jahr eine schlechte Blüte und im August einen schlimmen Hagelschaden hatten. Die Qualitäten sind aber sehr gut und wir füllen im Mai unsere ersten Standard-Weine von 2012 ab. Manche werden aber erst im Herbst gefüllt, die Editionen sollen noch auf der Hefe liegen bleiben, so wird beim Weißburgunder Edition die Hefe auch immer wieder aufgerührt (Batonage). Dadurch erhalten wir die Frische und die Langlebigkeit.

Der Ertrag ist bei den Editionen etwa 40-45 l/ha, bei den Standard-Weinen etwa 65-70 l/ha und unsere einzige Literflasche (ein Gutedel) wird nach Vorlese mit dem Vollernter geerntet, wenn es das Wetter zulässt und bringt in etwa 100 -120 l/ha. 

Wir ernten nur vollreife, gesunde Trauben, schreiben aber keine Prädikate mehr auf das Etikett, wir haben unsere Kunden beobachtet und gemerkt dass eine Spätlese oft als zu süß und zu kräftig empfunden wird, wenn dieses Prädikat auf dem Etikett steht. Hat der Kunde hingegen keine Vorgabe, urteilt er nach seinem Geschmack und das ist uns wichtig. Wenn vorher schon Spätlese auf dem Etikett entdeckt wird, probieren manche erst gar nicht. 

Unsere Weine sind durchweg trocken, wir haben nur drei verschiedene die noch etwas Restsüße haben, allerdings nicht mehr als 11 g/l, die wir als feinherb etikettieren. 



Ich hoffe ich habe jetzt nicht zuviel geschrieben und hoffentlich auch korrekt wiedergegeben, was mein Mann mir beigebracht hat. Wenn noch Fragen sind, bitte stellen, wir beantworten sie gerne.

Ich soll noch schreiben, dass unsere Reben gerade kurz vor dem Austrieb stehen und sind knapp 3 Wochen später dran wie letztes Jahr. Die Rebarbeiten sind fertig, jetzt kanns draußen losgehen :)

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Kristina

Habe ich zu viel versprochen? Schaut Euch die Internetseite des Weinguts an, bestellt die wirklich tollen und preisgünstigen Weine oder schaut auf einen Besuch bei der Familie Wiesler vorbei, ich bin mir sicher, Du wirst genauso herzerfrischend und freundlich empfangen, wie Kristina die oben stehenden Zeilen schrieb.


1 Kommentar:

Kristina Wiesler hat gesagt…

Das Anbaugebiet ist Baden und wir sind im Markgräflerland, aber sonst vielen Dank für die Blumen, wir freuen uns auf viele freundliche Kontakte :)
Gruß Kristina Wiesler