Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

Venturi Dekantierausgießer

Guten Morgen meine jecken Weinratten :-)

heute stelle ich ein ach so tolles - das muss jeder Weinkenner haben - Weinutensil vor, das Wein schon beim Ausgießen perfekt dekantiert: der Venturi Dekantierausgießer (Kostenpunkt je nach Händler rund €35). 

Generell kann dieses kleine Gimmick tatsächlich eine Alternative zum Dekanter sein, da es auf Grund seiner Bauweise den Wein beim Ausgießen mit einer großen Menge an Sauerstoff in Berührung bringt. Zudem entfällt so das nervige Reinigen des Dekanters. 

Bevor ich meinen Senf zu dieser Frage gebe, eine kleine Erklärung. Aus der Fliegerei ist mir Venturi schon länger ein Begriff. Mittels der Venturi-Röhre wird in der Sportfliegerei die Geschwindigkeit des Flugzeugs gemessen bzw. errechnet. Der Italiener Giovanni Battista Venturi entdeckte, dass Stoffe (Flüssigkeiten, Luft, Gase) sich am schnellsten bewegen, wenn sie z. B. in einem Rohr mit großem Durchmesser an eine Stelle mit geringerem Durchmesser gelangen. 
Diesen Effekt macht sich auch der Venturi-Dekantierausgießer zu Nutze. So verengt sich der Ausgießer an einer Stelle stark, so dass der Wein schneller fließen muss. Zudem sind an dieser Stelle Löcher im Ausgießer angebracht, so dass durch die höhere Fließgeschwindigkeit des Weins an dieser Verengung Luft in das Rohr gesaugt wird, mit der der Wein automatisch reagiert. So wird der Wein beim Ausgießen gewissermaßen zwangsbeatmet. Ein Sieb am Ende des Ausgießers verhindert, dass ein möglicherweise vorhandenes Depot mit ins Glas gespült wird. Somit wäre es doch wirklich das "must have" schlechthin, oder? So weit so gut. 

Für mich hingegen ist dieses Wein-Accessoire so flüssig wie Wein - oder um es direkt zu sagen: überflüssig. Wo bleiben Spannung, Faszination und Genuss, wenn ich nicht miterleben kann, wie sich ein Wein im Glas nach und nach entwickelt und entfaltet? Ich möchte jedenfalls keine Sekunde dieser Entwicklung verpassen. Das wäre im übertragenen Sinne ungefähr so, als wäre ich ein Embryo in der Weinflasche und würde beim Ausgießen direkt in einen Erwachsenen verwandelt. Würde ich das wollen? Ganz sicher nicht. Gerade diese Entwicklung macht uns zu den Menschen, die wir heute sind. Und sei die Entwicklung in manchen Fällen noch so problematisch verlaufen, so machte sie uns immer zu dem, wer wir heute sind.

Warnhinweis: Warnhinweis? Ja - Warnhinweis! Meines Erachtens sollte auf jeder Verpackung dieses Accessoires ein Warnhinweis kleben: Dieses Produkt kann bei älteren reifen Weinen zu dramatischen Geschmackseinbußen führen.
Denke nur einmal an mein obiges Beispiel der übersprungenen Kindheit. Zwangsbeatmung von alten Weinen könnte so schnell zur aktiven Sterbehilfe werden ...

Kommentare:

weinsegler hat gesagt…

Völlig fürn Gully das Teil. Es hat einen tieferen Sinn warum Wein in den Dekanter muss/soll. Um wirklich Sauerstoff aufnehmen zu können benötigt er eben die grosse Oberfläche und nicht ein paar kleine Löcher. Das Ding ist ein einziger Werbegag für alle die "hip" sein wollen und tatsächlich glauben, dass sie mit der Wundertüte eine ein-, zwei- oder sogar mehrstündige Dekantierzeit einfach umgehen oder sich gar sparen können. Die 35 Euro sind in eine oder zwei gute Flaschen Wein wesentlich besser investiert :-)

Anonym hat gesagt…

Nun, gerade bei alten Weinen ist das Dekantieren nicht zum "Lüften" oder sonstige Sauerstoffspäße gedacht, sondern um das Depot, das sich über die Lagerung bildet vom Wein abzutrennen und in der Flasche zu lassen. Die Bildung von Depot ist ganz natürlicher Ausfall von Weinstein, Farbumbau bei Rotwein (Anthocyane gehen neue Bindungen ein bei Änderung des pH-Werts und durch Reduzierung des freien Schwefels im Wein -> Depot fällt aus).
Der Ausßgießer mag was bringen bei (jungen) Weinen, die sehr tanninbetont sind. Allerdings profitiert der Wein dann eher von einer längeren Lagerung im eigenen Weinkeller und wird dann nach ~2 Jahren auch trinkbar, der Trinker hat davon ebenfalls mehr.