:: MARKT-/WEINSUCHE hier ::

  • Vergnügliches Weinwissen

  • Weinseminare und Events

  • Consulting und Wein-Marketing

Mittwoch, 11. Januar 2012


Unbeschwerter Weingenuss für alle!

Aus dem vergnüglichen wein|lese|magazin wurde der Weinbastard - der neue Name für kantenscharfe, bissige und fundierte Informationen, vergnügliche WeinEvents und WeinSeminare sowie modernes WeinConsulting.

Erklärtes Ziel ist es, den Umgang mit Wein zu entmystifizieren und allen mehr Freude am Wein zu schenken, so dass ich nie wieder diesen Satz hören muss: Ich trinke gerne Wein, habe aber keine Ahnung davon. 

Warum ist diese Entschuldigung immer wieder zu hören? Ein Biertrinker käme sicher niemals auf die Idee, sich wegen mangelnden Bierwissens zu entschuldigen, oder? Rund um den Wein gibt es doch Informationen in Hülle und Fülle. Sei es in Büchern, Zeitschriften, im Internet, auf Weinseminaren, Weinmessen oder Weinfesten etc. Somit sollte es diese häufig zu hörende Entschuldigung gar nicht geben dürfen. Dennoch scheint es ein Informationsdefizit zu geben, oder liegt ein anderer Grund dafür vor? 

Mir scheint, dass viele Menschen Unsicherheiten oder gar Hemmungen im ungezwungenen Umgang mit Wein haben. Woran liegt das? 

Offenbar gibt es noch immer unsägliche Weinmythen und Vorgaben selbsternannter Weinkenner, Weinwisser und sonstiger Meinungsbildner. Folgerichtig werde ich den Staub aus dem Gebälk der selbsternannten Gralshüter des Weinwissens pusten. Ich will Weingenuss für jedermann! Jeder soll sein eigener Weinkenner werden. 

Zum Namen und der Wortherkunft des Weinbastards. Der Begriff Bastard stammt aus dem Altfranzösischen und bezeichnet einen rechtmäßig anerkannten außerehelichen Sohn eines Adligen. So weit, so gut. Aber was hat das mit Wein zu tun? Im übertragenen Sinne verstehe ich mich als Person, die über ein modernes und zu gleich alltagstaugliches und individuelles Weinwissen verfügt. Und dieses Wissen gebe ich mit Passion in meinem Blog, meinen Seminaren und Events sowie im Rahmen des WeinConsultings weiter. 


Und so wie der Bastard vom Adligen anerkannt wird, erfahre ich meine Anerkennung durch meine Leser, Teilnehmer, Händler und Gastronomen. Ihr seid mein Adel – und nicht die verstaubten Weinkenner dieser Welt!

Euer Weinbastard - Huub

Reaktionen:

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

tolle idee - bleibt abzuwarten, wie es sich entwickelt - und ob der weinbastard so bissig und kantenscharf sein wird, wie er es vorgibt.

Carmen Hillebrand hat gesagt…

Hallo Hub,

gratuliere zum neuen, frischen Look und Namen. Gefällt mir ausgesprochen gut!

Herzliche Grüße

Carmen