Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

Kurioses aus dem Land der unbegrenzten (Un)Möglichkeiten



Es klingt wie eine Geschichte aus der Welt des hirnrissigen Nonsens - ist aber wahr. Wenn ich einen Wein versenden möchte, ist das sogar von Sachsen nach NRW, nach Zuid-Holland oder nach New Jersey (USA) ohne Weiteres möglich. Für Einwohner des Staates New Jersey ist das hingegen nicht möglich. Sie können zwar ein Paket mit Wein in nahezu jedes andere Land außerhalb der Erde senden, aber nicht in einen anderen amerikanischen Bundesstaat, denn das wäre ein strafrechtliches Vergehen. Klingt komisch? Ist aber so!

(Logo von www.newjerseywines.com)

Die Gesetze, die dieser Kuriosität zugrunde liegen, stammen noch vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Zur Zeit der Prohibition erhielt jeder Bundesstaat das Recht, selbst über den Vertrieb und Versand, wie auch über die Herstellung, von alkoholischen Getränken zu entscheiden. So ist Bürgern aus New Jersey auch heute noch verboten, Alkoholika in einen anderen Bundesstaat zu versenden. Während Otto-Normalverbraucher darüber vielleicht noch schmunzeln kann, sieht ein Winzer das eher anders. Denn sollte zum Beispiel ein Kalifornier in Colts Neck, NJ bei 4 JG's Orchards & Vineyards Urlaub machen, könnte  er später die Weine nicht direkt vom Erzeuger beziehen.

Wie so häufig, gibt es in den USA zwei Lager: das eine Lager möchte, dass dieses Gesetz bestehen bleibt, um damit angeblich Arbeitsplätze im Einzel- und Großhandel zu sichern und das andere Lager möchte es kippen, da sie dieses Gesetz einfach lächerlich finden. Ob es je zu einer Novellierung der Gesetzeslage kommen wird, bleibt eher fraglich.


En vandaag glimlach ik charmant ...



Keine Kommentare: