Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

Weingenuss für Dummies - Teil 1

Weingenuss für Dummies - Man muss kein Weinexperte sein um Wein geniessen zu können
  1. Was ist für unkomplizierten und erfreulichen Weingenuss unbedingt nötig? 
  2. Wie kann auch der grösste Laie guten von schlechtem Wein unterscheiden? 
  3. Wie kann man zumindest seine sensorischen Basisfähigkeiten schulen? 
Die überaus erfolgreiche Buchreihe für Dummies ist wahrscheinlich jedem bekannt, aber wer ist bitte der angesprochne Dummie? Diejenigen, die über wenig Weinwissen verfügen? Oder doch diejenigen, die Ratschläge für vermeintliche Dummies schreiben, Weinseminare anbieten und/oder mit Weinberatung und -verkauf ihr Geld verdienen? Die Beantwortung dieser Fragen möchte ich am liebsten jedem selbst überlassen. Aber da mich Leo bat, einen Gastartikel zu genau diesem Thema zu schreiben, bleibt die Suche nach den passenden Antworten wohl oder übel an mir hängen und ich schreibe heute meine Gedanken zur ersten Frage nieder. 

Was ist für unkomplizierten und erfreulichen Weingenuss unbedingt nötig? 

Es klingt banal: ohne Wein – kein Weingenuss. Dazu noch einen Korkenzieher - wenn der Wein nicht im Karton oder mit einem Drehverschluss versehen ist – und gegebenenfalls auch noch ein Glas oder zwei Gläser, falls Du in Gesellschaft, und nicht direkt aus der Flasche oder dem Getränkekarton trinken möchtest. Damit wäre die Frage bereits kurz, knackig, prägnant, pragmatisch und überaus präzise beantwortet. Weingenuss direkt aus der Flasche oder dem Tetrapak? Kann das wirklich ernst gemeint sein? Lasse mich dazu eine Gegenfrage stellen: Trinkt ein Mensch, der Wein direkt aus der Flasche trinkt, ohne Genuss? 
Meines Erachtens trinkt er zumindest unkompliziert und wahrscheinlich ebenfalls mit Genuss. Aber erneut gefragt: ist das wirklich mit dem allgemeinen Verständnis von Genuss zu vereinbaren? Und ich antworte erneut mit einer Gegenfrage: Wer bestimmt, ab welchem Moment genussvoll Wein getrunken wird? 

Für mich ist der wahre Weinkenner der Mensch, der seinen Weingeschmack kennt und ohne großes Gehabe seinen Wein genießen kann – also ganz provokant gesagt: trinke Wein doch einmal unkompliziert, und ohne lange Nachzudenken. Flasche auf und einfach nur genießen! 

Und so entbehren meine scheinbar ach so banalen Antworten und Gegenfragen nicht dem wahren Kern. Genuss ist, wenn der Mensch genießt. Unabhängig von der Meinung und den Vorstellungen anderer. Und sollte es immer sein!


Keine Kommentare: