Verkostungsnotizen

[Verkostungsnotizen][grids]

WeinReisen

[WeinReisen][grids]

Aktuelle WeinPresse

[WeinPresse] [grids]

Aktuelles WeinFlüstern

[WeinFlüstern][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

WeinFreunde

[Gastbeitrag][grids]

Aus der Welt des Weins

Hilfe für die WeinFreundin

Vergangenen Freitag habe ich den Hilferuf der WeinFreundin vorgestellt. Wer die Kommentare dazu lesen möchte, schaut bitte in mein Facebook-Account. Heute veröffentliche ich meine ungefilterte Antwortmail dazu:

Hat der Händler zu Dir wirklich gesagt, Du sollst die Flasche am Morgen entkorken, den Wein in der Flasche lassen und am Abend trinken? Lass mich Dir eine einfache und zurückhaltende Antwort dazu geben: Hat der Händler eine Macke?

Der Durchmesser eines Flaschenhalses ist so dermaßen gering, dass der Lufteinfluss keinerlei positive Wirkung auf den Wein hat! Das Einzige was Dir da passieren kann, dass Du Abend eventuell Unmengen an Fruchtfliegen aus der Flasche angeln kannst. Auch wenn die Öffnung sehr klein ist, reagiert der Wein mit dem Sauerstoff - aber das auf jeden Fall eher negativ (Oxydation) als positiv.

Wenn der Wein nach Meinung des Händlers Sauerstoff bedarf (dekantiert werden sollte), dann kannst Du das am Abend noch ganz einfach nachholen. Schenke zwei Gläser ein, das eine "behandelst" Du nicht, den Wein im anderen Glas schlägst Du mit einem Schneebesen für ca. 1 Minute auf. Somit hast Du sicher mehr Sauerstoff an den Wein gebracht, als ihn offen stehen zu lassen. Und nun probiere die Gläser gegeneinander.

Vineuze groeten - Huub

Keine Kommentare: