Verkostungsnotizen

[Verkostungsnotizen][grids]

WeinReisen

[WeinReisen][grids]

Aktuelle WeinPresse

[WeinPresse] [grids]

Aktuelles WeinFlüstern

[WeinFlüstern][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

WeinFreunde

[Gastbeitrag][grids]

Aus der Welt des Weins

Maschinelles Laubschneiden im Steilhang

Maschinelles Laubschneiden im Steilhang? Was verbirgt sich denn bitte hinter dieser langweilig klingenden Überschrift? Nun, Du hast vielleicht schon das eine oder andere Mal von Steillagen oder Steilhängen im Zusammenhang mit Weinanbau gehört oder gelesen. So weist der steilste Weinberg an der Mosel der "Bremmer Calmont" eine Steigung von 68 % auf. Wer diese und ähnliche Steillagen noch nicht in natura gesehen hat, kann sich schwerlich vorstellen, vor welchen Herausforderungen dort die Winzer stehen. So erfordert nahezu jede Arbeit viel Mut und Geschick. Um Dir das einmal ein klein wenig zu verdeutlichen, habe ich zwei Videos gefunden, das Dir den Einsatz eines Raupenfahrzeugs, welches zum maschinellen Laubschneiden genutzt wird, zeigen:




Aber warum muss eigentlich das Laub geschnitten werden? Hier gibt es unterschiedlichen Arbeiten für den Winzer. Es werden sogenannte Geiztriebe vom Rebstock entfernt, die ansonsten den heranreifenden Trauben die benötigte Energie zum Reifen rauben können. Dieses geschieht sowohl während der Blütezeit, als auch im späteren Reifungsverlauf. Im weiteren Verlauf der Reifung, wenn die Trauben sich einfärben und durch vermehrte Wassereinlagerung weicher werden, wird zusätzlich überschüssiges Laub entfernt, damit die notwendigen Sonnenstrahlen von den Trauben besser aufgenommen werden können. Das ist jetzt nur eine kurze Erläuterung von mir. Zu sehr möchte ich nun nicht ins Detail gehen - wer mehr erfahren mag: eine kurze Email oder ein Kommentar genügt. :-)


Keine Kommentare: