Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

Zweiter Weintipp im Oktober

Heute empfehle ich Euch besonders einen Wein aus dem spanischen Qualitätsweinanbaugebiet  Ribera del Duero. Die Besonderheiten dieser Empfehlung liegen in seinem Verkaufspreis, dem sehr hohen Trinkgenuss und an seiner "Verkaufsstelle". Denn den 2009er Legón von Valtostao habe ich beim Discounter "Netto" für gerade einmal 3,99 Euro gefunden. Huub kauft Wein beim Discounter? Wenig normal. Gar nicht normal. Unnormal?!

Gut - normalerweise kaufe ich keinen Wein beim Discounter. Warum machte ich eine Ausnahme von der Normalität? In diesem Fall war es ein kleines Papieranhängsel, das mich anders entscheiden ließ. Am Flaschenhals hing ein Stück Papier mit der Aufschrift: "Mich hat der sogenannte "Weinpapst" Robert Parker mit sehr guten 89 von 100 möglichen Punkten bewertet - also kauf mich gefälligst". Okay, ganz so wortwörtlich stand es dann doch nicht auf dem Papierstreifen.

Den 2007er bewertete Parker sogar mit 90 Punkten. Solche hohe Punktzahlen kommen einem Ritterschlag gleich und führen im Regelfall zu steigenden Verkaufspreisen. Bei diesem Wein ist es kurioserweise anders. Im vergangenen Jahr war der Wein nämlich für rund 5,00 Euro im Handel erhältlich, und somit 1,00 Euro teurer als in diesem Jahr. Genug der Vorrede. 

Trotz seines sehr günstigen Verkaufspreises, ist es kein Massenwein, der industriell hergestellt wurde. Das Gegenteil ist der Fall. Der Wein besteht zu 100% aus der roten Rebsorte Tempranillo und wurde nach der Gärung für sechs Monate in Eichenholzfässern gereift. Seine Kraft und Komplexität bezieht der Wein aus Trauben, die an über 35 Jahre alten Rebstöcken gewachsen sind.

Weinen aus dem Anbaugebiet Ribera del Duero wird ein intensives Aroma nach roten Kirschen nachgesagt. Der Legón beweist diese Gleichmäßigkeit der Weine aus dem Ribera del Duero. Aus dem Glas strömen sehr intensive Kirscharomen unterlegt von Schokolade und Vanille. Im Hintergrund sind Gewürze und Kräuter zu riechen, die ich aber nicht genau zuzuordnen vermag.

Wer mich kennt, weiß, dass ich kein Freund des Dekantierens bzw. Belüften von Weinen bin. In diesem Fall mache ich eine Ausnahme. Denn beim Probieren des Weins bemerkte ich, dass der Wein mit längerer Zeit im Glas immer geschmeidiger und fülliger wurde. Daher mein Tipp: Fülle den Wein vor dem Trinken für mindestens eine Stunde in eine Karaffe um, so dass er am Luftsauerstoff reagieren kann.

Der Wein als Steckbrief

Legón Tinto 2009, Valtostao - Ribera del Duero - Spanien
Farbe: Tiefes Rubinrot
Aroma: Kirsche, Brombeere, Schokolade, Vanille, Gewürze, Kräuter
Geschmack: sehr seidig und weich auf der Zunge, kein Wein mit Ecken und Kanten - aber keineswegs langweilig dabei, schöner Abgang.
Trinkreife: 2010 bis 2014
Fazit: Prima solo zu genießen - zugleich perfekt zu Rinderbraten oder Lammrücken



Kommentare:

Hans hat gesagt…

Hallo Huub,

den Wein habe ich gekauft und wie von Dir empfohlen dekantiert. Was soll ich sagen? Ich war hin und weg. So viel Weingenuss für so wenig Geld! Danke für den tollen Tipp!

Hans

ophelia hat gesagt…

verdammte Hacke, der ist aber auch lecker für das Geld... :-D