Verkostungsnotizen

[Verkostungsnotizen][grids]

WeinReisen

[WeinReisen][grids]

Aktuelle WeinPresse

[WeinPresse] [grids]

Aktuelles WeinFlüstern

[WeinFlüstern][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

WeinFreunde

[Gastbeitrag][grids]

Aus der Welt des Weins

Winzerfest in Freyburg - Teil 2

Schloss Neuenburg | Saale-Unstrut
Wie schon angekündigt, berichte ich Euch heute vom Winzerfest in Freyburg; auch wenn ich nicht wirklich viel Konkretes dazu schreiben  kann -  aus folgendem Grund: An einem wirklich schönen Spätsommertag fuhr ich am Sonntag auf einen behelfsmäßigen Parkplatz direkt an der Unstrut mit tollen Blick auf das Schloss Neuenburg (siehe Foto). Von der gegenüberliegenden Unstrut-Seite kamen "vertraute" Klänge: Warum ist es am Rhein so schön? Wieso dieser Schunkel-Klassiker unbedingt an der Unstrut gespielt werden musste, erschloss sich mir nicht direkt - sondern erst später ...

Entlang von einigen Hintergärten ging es in Richtung Innenstadt und ich wurde zunächst von einigen Hütten und auffallend viel Security-Personal empfangen. An den Hütten stand auf kleinen Schildern: Erwachsene 6,00 Euro, ohne jede weitere Erklärung. Da ich mir keinen Reim auf diesen Preis machen konnte, fragte ich eine der jungen Damen in einer der Hütten (auch sie im Security-Outfit), was es mit diesen 6,00 Euro auf sich hätte. Ihre Antwort war: "Was gibt es denn da nicht zu verstehen?"

Zugegebenermaßen war ich zunächst perplex und musste kurz überlegen. Anschließend fragte ich sie, warum sie mir so schnippisch antworten müsse. Verbunden mit der Frage, ob ich wirklich 6,00 Euro bezahlen soll, um zum Winzerfest in die Stadt Freyburg zu gehen. Sie antwortete erneut (wie bereits von mir erwartet) schnippisch: "Ja, schließlich ist die ganze Stadt gesperrt."

Um es kurz zu machen. Alle Eingänge in die Innenstadt waren mit Sperrgittern versehen - ohne Eintrittsbändchen konnte niemand zum Winzerfest gelangen. Mir war jedenfalls die Lust auf dieses Fest gründlich vergangen, denn weder die Höhe des Eintrittsgelds, noch die "charmante" Begrüßung durch die Security-Dame ließen in mir Feierstimmung aufkommen. Zudem sind mir 6,00 Euro ohne jeglichen Gegenwert schlicht zu viel Geld für ein Winzerfest, um dann an den Ständen erneut Geld bezahlen zu müssen, um die Weine zu probieren. Der Preis galt zwar für alle vier Festtage in der Innenstadt, allerdings mussten an anderen Veranstaltungsorten zusätzliche Eintrittspreise bezahlt werden.

Auf meinem Rückweg zum Wagen kam mir das eingangs gehörte Lied wieder in den Sinn (Warum ist es am Rhein so schön?). Und ich wusste nun die Antwort: Weil ich dort freundlich begrüßt werde und nicht mit einem Eintrittsgeld für ein Winzerfest abgezockt werde! Die Veranstalter dieses Winzerfestes müssen sich von mir nun fragen lassen, ob sie diesen Verdruss bei ihren möglichen Besuchern wirklich gutheißen möchten ...

Kommentare:

jan_van_holland_hh hat gesagt…

bin sprachlos ...

jvh

Huub Dykhuizen hat gesagt…

Warum bist Du denn sprachlos? Bin ich etwa nicht der Einzige, der sich über diese Eintrittsgeld gewundert hat?

jan_van_holland_hh hat gesagt…

Ich bin sprachlos, weil ich noch nie gehört habe, dass für den Eintritt zu einem Winzerfest Geld verlangt wird. Du bist also nicht der Einzige der sich darüber wundert ;-)

ophelia...ls hat gesagt…

Oh weh...noch viel schlimmer finde ich allerdings die Aussagen, welche Du zur Begrüßung/(Begründung) erhalten hast. Vielleicht hätte Dich ja auch ein nettes Lächeln und der Hinweis auf ein tolles Fest trotz des Eintrittsgeldes überzeugen können, das Fest zu besuchen?

Schade eigentlich!

Dafür kramte ich aus der Garage in den letzten Tagen einen Dornfelder aus dieser Region heraus. Ich muss dazu sagen, ich mag deutsche Rotweine eigentlich nicht wirklich, wie der in die Garage kam und wie lange er da schon lag, keine Ahnung...aber dieser Höhnstedter Kelterberg 2007, der sah zum einen schon toll aus - er war tiefrot im Glas - und schmeckte dann auch wider Erwarten super lecker - sehr fruchtig...ja jvh, ich war ebenfalls überrascht! ;-)

ophelia

Anonym hat gesagt…

Ich finde diese "Abzocke" auch schamlos. Leider haben sich sicher alle darüber geärgert und nur wenige sind wie du aus Protest wieder gegangen. Ich empfehle dir deine Erfahrung unter http://winzerfest-freyburg.de/ im Gästebuch zu posten!

Huub Dykhuizen hat gesagt…

Danke an den Hinweis zum Gästebuch des Organisationsteams des Winzerfests Freyburg. Meine Kritik ist nun auch im dortigen Gästebuch zu finden!