Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

Weintipp - Riesling aus der Pfalz

Auch ich erliege manchmal den Etiketten von Weinen, die ich im Supermarkt in den Regalen erblicke. So fiel mir das reduzierte und edel wirkende Etikett des Riesling trocken 2009 von Heinrich Vollmer aus Ellerstadt - Pfalz direkt ins Auge. Für 4,99 Euro kann ich doch sicher nicht allzu viel falsch machen, dachte ich mir, und stellte den Wein in meinen Einkaufskorb. Gut gekühlt trank ich den Wein gestern Abend und war offen gestanden zwiegespalten.

Der Wein ist sauber vinifiziert (das steht ganz außer Frage), aber mich störte eine unangenehme Bitternote, so dass ich auf dem Etikett nachschaute, wie viel Alkohol der Wein enthält. Mit 12,5 vol.% ist er nicht übermäßig alkoholreich und dennoch wirkte er störend. Also gab ich dem Wein ein wenig stilles Wasser zu und konnte so den Wein deutlich unkomplizierter und mit mehr Spaß trinken. Und genau das ist der Wein auch insgesamt: ein Wein zum genüsslichen Trinken. (Wer nun glaubt, Wasser im Wein sei Frevel - dem sei gesagt, dem ist absolut nicht so, so lange es kein Wasser mit Kohlensäure ist!). Auf meiner Suche nach dem Alkoholgehalt erblickte ich zudem eine interessante Zusatzangabe auf dem Etikett: Optimale Serviertemperatur 10-14 Grad.Und es stimmte, je wärmer der Wein wurde, desto angenehmer wurde er zu trinken. Somit war die Empfehlung auf dem Etikett mehr, als nur bloßes Marketinggerede...

Bei meinen Recherchen zu diesem Wein stieß ich auf diese Verkostungsnotiz die ich Euch gerne vorstelle, auch wenn dort vom Jahrgang 2008 die Rede ist. Allerdings zeigt sich, dass die Problematik des zu hohen Alkoholgehaltes auch schon im vorherigen Jahrgang vorhanden war, bzw. von der verkostenden Person ebenso empfunden wurde.

Mir ist zudem aufgefallen, dass der Wein mit unterschiedlichen Etiketten in den Handel kommt. Die Etiketten in den EDEKA-Märkten sehen anders aus als in der METRO, bei REWE oder bei der Galeria Kaufhof.

In eigener Sache: Gefallen Euch solche Verkostungsnotizen, von Weinen für den kleinen Geldbeutel? Wenn ja: Lasst es mich wissen. Wenn nein: Lasst es mich ebenfalls wissen. Ein schönes Wochenende für alle!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hallo Huub,

ja, bitte mehr von diesen Verkostungsnotizen. Auch gern aus anderen Preissegmenten.