Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

Der "gegrillte" Rotwein

Mir ist schon jetzt bewusst, dass der eine oder andere Weinliebhaber bei den nächsten Zeilen an Frevel denken wird - aber ich stehe wie immer zu meiner Meinung!

Die Temperaturen steigen deutschlandweit an diesem Wochenende und es wird ganz sicher der eine oder andere Grillgeruch in die Nasen steigen. Wer nicht nur Bier zum Grillgut trinken möchte, für den habe ich zwei Tipps parat: Weiß- und Roséweine können ohne Weiteres im Gefrierfach herunter gekühlt werden - wenn es mal schnell gehen muss. Innerhalb einer Stunde ist der Wein optimal gekühlt und wärmt sich an der Luft wieder von allein auf, wenn das Gefrierfach zu tief herunter gekühlt haben sollte.

Wenn Du einen kräftigen Rotwein zum Grillfleich bevorzugst und keine Zeit und Lust für stundenlanges Dekantieren des Rotweins hast, dann musst Du nicht gleich verzweifeln. Anstelle eines Dekanters kannst Du den Rotwein auch einfach in eine normale Karaffe umfüllen. Das sieht vielleicht nicht so schick aus, aber erfüllt auch seinen Zweck. Der Wein kann atmen und so seine Aromen schneller entfalten. Wir ihr wisst, bin ich kein Freund des Dekantierens. Für mich ist diese Zwangsbeatmung des Weins noch nie wirklich sinnvoll gewesen ...


P.S. ich werde heute Abend grillen und dazu ein schönes leckeres Wieckse Rosé trinken! Das ist eine niederländische Bierspezialität aus Maastricht: Geen plezier zonder Wieckse Bier :-)

1 Kommentar:

Katharina hat gesagt…

Rosafarbenes Bier? Den Holländern graut es offenbar vor nichts. Hauptsache wir werden Weltmeister und nicht diese Orangen... :-)