Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

Huub's Spargelgedanken

Nun ist sie also wieder da: die Zeit des Spargels und des Spargelweins. Und um es gleich vorweg zu klären: es gibt keinen Wein aus Spargel. Aber was verbirgt sich dann hinter diesem Namen? In aller Regel werden damit Weißweine bezeichnet, die mal mehr oder auch mal weniger gut zu Spargel passen sollen...

Es gibt kaum ein Restaurant, das jetzt nicht nur Spargel sondern dazu auch gleich den passenden Spargelwein anbietet. Weinhandlungen und Supermärkte überschlagen sich ebenfalls mit tollen Angeboten für den angeblich perfekten Wein zum Spargel. Aber häufig genug versuchen viele Weinhändler (und auch Winzer) ihre Lager zu räumen und nichts sagende oder überalterte Weine (Weißweine älter als zwei Jahre) als perfekte Begleiter zum Spargel zu verkaufen. Für mich ist die Suche nach dem richtigen „Spargelwein" ähnlich hirnrissig, wie die Suche nach dem richtigen „Kartoffelwein" oder dem perfekten „Salamiwein“. Daher mein Rat: Finger weg von Werbebotschaften, die den perfekten Spargelwein anbieten!

Spargel ist und bleibt für alle Weinfreunde eine Herausforderung. In erster Linie sind seine versteckten Bitterstoffe für viele Weine nahezu „tödlich“. Daneben sollten auch die Beilagen bei der Wahl des Weins nicht aus den Augen verloren werden. In nahezu allen Fällen ist ein ausdrucksstarker Wein von Nöten, um gegen die Bitterstoffe des Spargels standzuhalten.

Meine Empfehlungen:

Spargel pur oder mit geräuchertem Lachs – Sauvignon Blanc aus Südafrika/Neuseeland, Sylvaner aus Franken oder Grüner Veltliner von der Wachau (Österreich);

Spargel mit zerlassener Butter, Sauce Hollandaise oder im Blätterteig – ein buttriger Chablis oder eine trockene Riesling Spätlese;

Verblüffenderweise passt zu den beiden oben dargestellten Zubereitungsarten auch ein guter Prosecco. Die Kombination mag komisch klingen – aber der Geschmack überzeugt;

Spargel mit Rohschinken – ein trockener Muscat d’Alsace oder trockener Gewürztraminer aus Deutschland.

Oder ihr haltet es wie zwei Kommentatoren im vorherigen Post. Erst den Spargel und danach den Wein nach Wahl... 

Kommentare und Weintips sind wie immer herzlich willkommen!

Kommentare:

liss hat gesagt…

Hallo Huub,

vielen Dank für die interessanten Infos. Sehr spannend finde ich die Kombination mit dem Prosecco. Vielleicht habe ich bald die Möglichkeit einige der Kombinationen auszuprobieren.

LG,
Liss

Henrietta hat gesagt…

Es freut mich, dass der Silvaner passt. Ich dachte schon, ich sei geschmacklich völlig aus der Art geschlagen...

Was die Kombination mit dem Prosecco betrifft, kann ich mich liss nur anschließen. Das möchte ich auf jeden Fall ausprobieren.

Anonym hat gesagt…

Habt ihr keine Lust auf Kommentare, war das Wochenende zu warm, oder findet ihr das Thema nicht interessant?
Mmmmh, merkwürdig still hier ...

Huub Dykhuizen hat gesagt…

Liebe/r anonyme/r Schreiber/in,

es ist jedem Weinfreund frei gestellt, ob er einen Kommentar hinterlassen möchte, oder nicht.

Du selbst hast außer Deiner Bekundung zur vorherrschenden Ruhe schließlich auch nichts geschrieben, oder?

Huub

Anonym hat gesagt…

Das hole ich gern nach: da ich Spargel gern mit rohem Schinken esse, gefällt mir die Kombination mit dem trockenen Gewürztraminer.

Huub Dykhuizen hat gesagt…

Das nenne ich eine schnelle Reaktion! Danke anonyme/r Weinfreund/in