Aktuelle WeinNews

[WeinNews][grids]

WeinWissen

[WeinWissen][grids]

Gastbeiträge von Weinfreunden

[Gastbeitrag][bleft]

Interessante WeinEvents

[WeinEvents][twocolumns]

Aus der Welt des Weins

Huub der Wein-Historiker

Im Süden Israels wurde eine rund 1.400 Jahre alte Weinkelter entdeckt. Das allein ist keine Entdeckung, die unbedingt zum Staunen anregt, zumal Wein bekanntermaßen schon im frühen Altertum angebaut wurde. Bemerkenswert sind jedoch die Form, die Größe und die "Modernität" dieser "technischen" Einrichtungen.

Die Kelter ist mit den Ausmaßen von 6,5 auf 16,5 Meter nicht nur außergewöhnlich groß, sie ist zudem achteckig gebaut worden, was wiederum Fragen aufwirft, wie: Warum achteckig, schließlich macht das die Reinigung schwieriger ... Wer putzt schon gerne in allen Ecken?! Tja, vielleicht waren die alten Israeliten halt kleine Putz-Fetischisten?!

Die Größe der Weinkelter lässt annehmen, dass dort nicht nur Wein für den eigenen Bedarf sondern auch für den Export produziert wurde. Schon damals wurde mit Wein gutes Geld verdient, zum Beispiel durch Exporte ins benachbarte Ägypten oder sogar nach Europa.

Die Trauben wurden in der Kelter mit den Füßen gestampft (der Boden ist mit einem Mosaik verziert), der ausgepresste Traubensaft lief in ein Verteiler- und anschließend in zwei Sammelbecken. Dieser aufwendige Bau lässt ein hohes technisches Wissen erkennen und wird den Archäologen sicher zu neuen Erkenntnissen in ihrer Forschung verhelfen. Jedenfalls finde ich es interessant, mit wie viel Sachverstand schon vor mehr als tausend Jahren Wein vinifiziert wurde.

Keine Kommentare: